Naturkompass

Ich lebe seit vielen Jahren nach dem Stand der Sonne und dem Wissen des Universums. Trage keine Uhr, und habe keinen Wecker, der Körper gewöhnt sich an einen Rhythmus, der aus dem Inneren kommt, sich vielleicht auch an den Sternen und dem Erdmagnetfeld orientiert. Man kann es in der Natur beobachten, dort folgt alles diesen … Naturkompass weiterlesen

Wildnis des Lebens

Affirmation: Ich lebe meine Kreativität und finde immer wieder neue Wege. Vor über 8 Jahren ist in meinem Leben das Chaos ausgebrochen, damals war meine Vision klar, ich wollte meinen Herzensweg gehen, Bücher schreiben und illustrieren und mich meiner Familie widmen. Dann passierte ein Schicksalsschlag nach dem anderen, ich verlor nahestehende Menschen und musste viele … Wildnis des Lebens weiterlesen

Raum schaffen

Affirmation: "Ich schaffe Raum für meine Ziele". Diese Woche wird es warm und wärmer und die Knospen der Blätter und Blüten beginnen zu wachsen. So erleben wir auch innerlich eine Stärkung des Wunsches unserer eigenen Entfaltung. Ich habe meine Pflanzen umgetopft, sah wie sehr sie ihre Wurzeln in den zu klein gewordenen Topf zwängten. Nun … Raum schaffen weiterlesen

Autonomie

"Aus Liebe zur Wahrheit - Hinschauen!" Ein Thema, das jetzt wichtiger denn je ist, ist die eigene Autonomie und Selbstregulierung. Es bedeutet, wie gut kannst du Dein Leben selbst steuern und hast Möglichkeiten um optimistisch zu sein. Dazu habe ich vor einigen Jahren eine Untersuchung an Schulen durchgeführt, mit dem Erbenis: die Kinder mit dem … Autonomie weiterlesen

Martha und der Drachen

Nach den "goldenen Legenden" brachte das Schicksal Martha (Schwester von Maria Magdalena) nach Nerluc (heute Tarascon) in Südfrankreich. Dort lebte sie in einer Höhle und sang Loblieder, was einen gefürchteten Drachen besänftigte und zähmte.Dazu passt dieses Aquarell, das ich vor längerer Zeit schon malte, als Geschenk für eine Feenfrau, nach einer Vorlage. Immer dienstags (an … Martha und der Drachen weiterlesen

Rückzug und Stille

Dorthin geh, wo die Anderen nicht sind, weit hinaus in die freie Einsamkeit, wo dir Wolken, Berge, Bäume und Wind Großes reden von Später und Ewigkeit. Und dort schöpfe, fasse und füll dir die Brust, daß - kommt einst die Stille zu dir als Braut - daß du die Hand ihr gibst in tiefster Lust, … Rückzug und Stille weiterlesen

Schnee

Schnee ist Transformation, das Wesen der Welt scheint sich zu verändern, und wir mit ihm. Unser Geist wird wacher und in eine bestimmte Richtung gelenkt. Die weiße Landschaft wie eine leere Leinwand, die neu belebt werden möchte, voll Reinheit und Klarheit. Schnee ermahnt uns hinzusehen, denn die Welt ist nicht immer wie sie scheint. (Inspiriert … Schnee weiterlesen

Goldenes Licht

Nur einen Augenblick öffnete sich die Wolkendecke und schenkte Wunjjo und mir goldenes Licht zum Beginn des Tages. Eine Metapher für diese Zeit, in der dunklen Häfte des Jahres, wir das Licht wieder geboren. Im kleinen, wie im großen. Dieses Licht kann uns begleiten, in dem wir uns mental einhüllen und damit reinigen. Visualisieren oder … Goldenes Licht weiterlesen

Buntspecht, die Dreifarbigkeit

Kunst und das Leben ist mehr als es oberflächlich, technisch gesehen, erscheint. Der Fluss der Kreativität wird gewahrt, wenn man sich zeitweise aus dem täglichen Geschehen heraus nimmt, sei es durch Alleinzeit oder kreative Phasen," vor sich hinschauen" oder spazierengehen u.v.m. Dann erschließen sich oft völlig neue Sichtweisen und Entscheidungen fallen leichter. Das Märchen Schneewittchen … Buntspecht, die Dreifarbigkeit weiterlesen

Märchenzeit

In jedem Konflikt liegt eine Lösung, und in dieser Lösung eine Vision. Schreiben als Weg nutzen und Märchen als Möglichkeit zur Wandlung. Der düstere Wald steht in Märchen für ein Aufmachen ins Unbekannte, hin zur Wildnatur, Loslösung von althergebrachten Mustern. Neue Kräfte können sich entfalten. Etwas altes stirbt oder transformiert sich. Geschichten und deren Archetypen … Märchenzeit weiterlesen