Freude weiter geben

Immer wenn ich etwas ganz besonderes für Wunjo habe, bin ich so in der Freude, dass ich ihn gleich anstecke und wir miteinander in einer Wolke aus Dankbarkeit und Liebe sind. Er kann sehr freudvoll und stürmisch sein, aber auch sehr in sich versunken und konzentriert auf seine Umwelt oder das was gerade ist. Beim … Freude weiter geben weiterlesen

Osterlicht im Wald

Affirmation: "Ich folge den Spuren meiner Impulse und finde Freude und Licht." Mit dem Morgenlicht, Vogelgezwitscher und Waldesduft habe ich den Ostersonntag begonnen. Ein Hallelujah für alle Sinne. Gesegnete Ostergrüße aus dem Fichtelgebirge! Berührt durch das heilsame Grün des Waldes im zarten Morgenlicht. Eine sogenannte Wolfsgrube im Wolfsgarten http://www.feenographie.de Fotografie ~ Kunst ~Naturcoach

Morgens mit Eis und Sonne

Affirmation: "Ich bin ganz in Verbundenheit mit dem Tun und Sein." Heute frühmorgens mit der Sonne in den Wald, über verschneite Felder und Wege, so viele Spuren der Wildtiere zeigen deren Bewegungsradius. -10° C, Sonnenmomente. Licht und Schatten finden ihre Berechtigung, zu dunkle Zeiten lösen sich durch sicheren Glauben und Vertrauen in die eigene Kraft. … Morgens mit Eis und Sonne weiterlesen

Sonnenmoment für Herz und Seele

Affirmation: "Ich folge den Sonnenzeiten (und Frieden) in meinem Leben und jage ihnen nach." Jetzt hat uns heute doch noch die Sonne geküsst. Schon während ich den letzten Blogbeitrag schrieb, blinzelte sie mir vom Fenster aus zu. Da mussten wir uns doch noch einmal warm einpacken und losflitzen, der Sonne entgegen. Was für ein Unterschied, … Sonnenmoment für Herz und Seele weiterlesen

Am Eisbach

An Neumond draußen. Wir spuren durch den harschen Schnee zu einem nahegelegenen Bach, der durch die andauernde Kälte schöne Eisgebilde zeigt. Wunjo spürt die Kälte des Baches nicht, er liebt es dort. Auch mein Sohn kann sich gut beschäftigen: alte Äste entfernen, wir entdecken Kristalle, erfahren wie Schnee vereist, wenn man es in den Bach … Am Eisbach weiterlesen

Rückzug und Stille

Dorthin geh, wo die Anderen nicht sind, weit hinaus in die freie Einsamkeit, wo dir Wolken, Berge, Bäume und Wind Großes reden von Später und Ewigkeit. Und dort schöpfe, fasse und füll dir die Brust, daß - kommt einst die Stille zu dir als Braut - daß du die Hand ihr gibst in tiefster Lust, … Rückzug und Stille weiterlesen

Spürnase

Jedes Lebewesen ist spezifisch auf seine Lebenswelt angepasst, so ist es beim Hund seine Spürnase. Er kann viele tausendfach besser riechen als wir und das erstaunt mich vor allem im Winter. Unter einen dicken Schneedecke nimmt er den Hauch von Mäusespuren wahr oder um triumphierend etwas heraus zu ziehen, das  irgendwann einmal lebte. Auf unseren … Spürnase weiterlesen

Neuschnee

Dem Pfad der Wildheit folgend, durch den frisch verschneiten Wald, still, sacht und umsichtig, laufen wir mit den Spuren des Lebens und finden zauberhafte Blüten und Wälder. Es finden sich Zeichen überall, Frassspuren, Verwehungen, Gerüche. Die Sinne schulen und die Welt begreifen. http://www.christinegeier.com

Geduld und Nähe

Das was bleibt ist die Treue eines Tieres und die Geduld mit sich und der Welt. Draußen wird es jeden Tag etwas heller, es fällt etwas Schnee und überzuckert die Felder. Wunder finden sich überall, Flechten so alt wie das Sein, Moose und Rinde. Das Herz am rechten Fleck und offen bleiben für die Wahrheit … Geduld und Nähe weiterlesen

Januar

Der Januar hat eine ganz besondere Aura. Vieles wird jetzt weg geräumt, umorganisiert oder neu gemacht. Kalender ausgetauscht, die Fenster weit geöffnet, frische Luft darf eintreten. Es ist noch ein Hauch von Heiligkeiten der Adventszeit in der Luft und doch spürt man es schon wieder, der Jahreslauf, der Tag wird heller. Es ist eine schöne … Januar weiterlesen