Oktober: Fotografische Naturbeobachtung und ein Aquarell

Der Oktober bietet ein Schauspiel der Verwandlung, das man täglich schrittweise beobachten kann. Je nach Temperatur und Lichteinfall verändern sich die Farben der Blätter mal schneller, mal langsamer. Ich habe diesen Oktober morgens den Sonnenaufgang an dem gleichen Platz auf einem Hochplateau im Fichtelgebirge genossen und dabei mit dem Handy die Veränderung der Natur über … Oktober: Fotografische Naturbeobachtung und ein Aquarell weiterlesen

Ja zum Leben

Kann ein Wissenschaftler spirituell sein? Von Visionen sprechen? Wissen und glauben? Ich sage ja. Ja zu mir, zum Leben. Denn schon seit ich denken kann, weiß ich. Es braucht für mich keine Beweise. Es gab und gibt mehr als die Wissenschaft heutzutage zeigen kann und jeden Tag wird es aufs Neue bestätigt. Ich blicke gerne … Ja zum Leben weiterlesen

Zurück zu den Wurzeln

Der Herbst ist da und mit ihm schwindendes Licht, fallendes Laub und Erinnerungen an andere Zeiten. In diesen Tagen der Ernte erinnerte ich mich häufig an die Erzählungen und das Leben mit meiner Großmutter. Damals war es sicher schwerer die Ernte einzubringen, es waren auch nicht solche Mengen, oder riesen Maschinen - es war ein … Zurück zu den Wurzeln weiterlesen

Himmelskuss

Wenn der Himmel die Erde berührt, so wäre es laut den Ältesten der Ureinwohner, als küsse der Vater die Mutter. Berührend, durchdringend, beschützend, geborgen, reinigend. Wenn wir achtsam im Umgang miteinander sind, jeder seinen Platz im Leben einnimmt, Gottes Plan erfüllt wird, ohne Neid und Missgunst, wir ganz im Fluss des Lebens fließen und der … Himmelskuss weiterlesen

Wilde Natur

Als Verhaltensbiologin war ich früher oft in Zoos und Wildparks, habe dort u.a. Studierende nah an die Tiere herangeführt. Meine Sichtweise hat sich diesbezüglich etwas verändert - ich sehe die Notwendigkeit der Aufklärung durch die Parks, doch sehe ich noch dringlicher die Umkehr zu sinnvollen finanzierten Projekten für mehr natürlichen Lebensraum, wilde Wälder, genug Versteckmöglichkeiten, … Wilde Natur weiterlesen

Nebelwald

Frühmorgens war es neblig im Wald, die Wolken hingen tief, es tröpfelte etwas und doch gibt diese diesige Stimmung dem Wald seine ganz eigene uralte Magie und zeitlose Faszination. Da es mir mehr um die Begegnung mit einer Schulfreundin, eben die Gespräche ging, nahm ich nur mein 50 mm Objektiv mit, das leicht und klein … Nebelwald weiterlesen

Feenwald

Manche unbequemen Szenarien im Leben bringen einen in eine Art Transformation, Wandlung, Erneuerung, die man vorher gar nicht so erahnte. So durfte ich gestern neue Profil- und Produktfotos von Sonja ablichten, die durch einen nicht ganz leichten Weg völlig verwandelte, innen wie außen. Der Ort dafür war der Feenwald - ein Urwald am Hang im … Feenwald weiterlesen

Urvertrauen

Es regnet, schon wieder, nun es wäscht alles rein und die Natur trinkt sich satt, ich kann mich kaum erinnern, dass der kleine Pfad hier bei uns jemals so matschig war. Wenn wir zurück reisen in eine Zeit, in der noch Meer und Wald die Landschaft bestimmte, wäre dies anders, die Wasser und Böden könnten … Urvertrauen weiterlesen

Natürlich gegen Heuschnupfen

Affirmation: "Ich finde Wege, um das Leben zu genießen. Reaktion auf Pollen oder andere natürliche Stoffe ist - einfach ausgedrückt - ein klares Zeichen des Körpers, das er sich generell nicht gut "fühlt", etwas stört und be"drück"end ist. Es ist wie ein Kompass, der anzeigt, ob man denn sein Leben genießt oder wo etwas neu … Natürlich gegen Heuschnupfen weiterlesen

Blüten und Stille

Bilder sagen oft mehr als Worte. Natur spricht. Wir müssen nur zu hören, still werden. Insekten und Blütenpflanzen entwickelten sich parallel, die einen profitierten von den anderen. Vorher gab es z.B. Windbestäubung oder vegetative Fortpflanzung, d.h. durch abfallende Pflanzenteile. Wie sähe unser Land aus, wenn wir in einer ursprünglichen Welt lebten, wo alles ganz frei … Blüten und Stille weiterlesen