Skribbeln

Skribbeln = Kunst als Ventil, als innerer Staubsauger, als Tür zur eigenen Intuition. Dazu braucht es nur ein wenig Mut, das "jetzt" und loslassen. Dieses bunte Wildblumenbild ist zur Jahreswende entstanden. Ohne Ziel, ohne Plan, einfach intuitiv. Mit Aquarell, Kohle, weißen und schwarzen Finelinern. Mich erinnert es etwas an meine Hausaufgabenhefte und Ordner früher in … Skribbeln weiterlesen

Silber und Gold

Auf dem Weg heute früh meinte mein Sohn (8) "schau mal der Mond steht noch da und er verfolgt uns", ich habe ein wenig über seinen Einfluss auf die Natur und uns erzählt und er über seine Beobachtungen der Mondschatten. Ein wenig später ging ich mit Wunjo über die vereisten Wege und Felder und der … Silber und Gold weiterlesen

Im Nebelwald

Heute frühmorgens im Nebelwald. Es wirkt der Julmond Vollmond und zeigt sich in einem kalten Wintertag mit hängendem Nebelschwaden in den höheren Lagen. Die Bäume stehen still und wachsam im Wald und verzaubern durch mystische Lichtsilhouetten. Das Moos leuchtet besonders grün und die restlichen Laubblätter geben dem ganzen ein paar farbige Akzente. Es sind nur … Im Nebelwald weiterlesen

Verwandlung

"Meditation meint Verwandlung, Verwandlung des überwiegend der Welt zugewandten, aus seiner bloßen Natur und Bedingten der Welt lebenden Menschen zu dem neuen Menschen, der bewusst in seinem Wesen verankert ist und dieses in seinem Erkennen, Gestalten und Lieben in der Welt in Freiheit bekunden vermag." ~ Karlfried Graf Dürckheim Es gilt jetzt mehr denn je … Verwandlung weiterlesen

Selbstfürsorge

Wann wenn nicht jetzt können wir noch tiefer in eine Phase der Selbstfürsorge eintauchen. Zu allererst für unseren Körper, der uns durch das Leben trägt, für unsere unendliche Seele, die uns tägliche Gefühle erfahren lässt und am wichtigsten für unseren Geist, der stark und frei sein möchte, um mit allem was auf uns einprasselt zurecht … Selbstfürsorge weiterlesen

Gesinnung

Inspiriert durch einen besonderen Menschen und den Film "Ein Pferd namens Gazelle", in dem es um das Vertrauen der Tiere ging, um Stille, geht es in diesem Beitrag um Gesinnung. Mensch und Tiere leben miteinander, beobachten und wissen ohne Worte was zu tun ist. Für den, der mit einem Tier lebt und diese an seiner … Gesinnung weiterlesen

Zurück zu den Wurzeln

Der Herbst ist da und mit ihm schwindendes Licht, fallendes Laub und Erinnerungen an andere Zeiten. In diesen Tagen der Ernte erinnerte ich mich häufig an die Erzählungen und das Leben mit meiner Großmutter. Damals war es sicher schwerer die Ernte einzubringen, es waren auch nicht solche Mengen, oder riesen Maschinen - es war ein … Zurück zu den Wurzeln weiterlesen

Quelle der Kraft

Die Carolinenquelle Nähe Hohenberg an der Eger Eine Heilquelle mit viel Eisenanteil. Ein besonderer Ort, für den ich dankbar bin, dorthin geführt worden zu sein. Der Tag der Dankbarkeit war gestern am Herbstanfang, der Tag und Nachtgleiche, zugleich Vollmondzeit. Wenn es manchmal schwer ist, seien es die Umstände oder etwas das entschieden werden darf. Dann … Quelle der Kraft weiterlesen

Geborgen

Ab und zu erlebt man Lichtmomente, die sind besonders besonders. So wie bei diesem Waldgang, das Grün satt vom Regen. Überall erkennt man in der Lichtbrechung die Farbspektren als Reflektion. In dieser Begeisterung für das Naturschauspiel kann man sich geborgen, emporgehoben fühlen. Korinther 3: "Licht soll in der Finsternis sein. Ein heller Schein soll aufgehen, … Geborgen weiterlesen

Waldreise

Warum begibt man sich auf Weltreise, die vielen verschiedenen Kulturen, Geschichten, Landschaften und Gebirgszüge in einem Fernblick zu erleben ist sicher etwas ganz einzigartiges. Doch nicht jeder kann es sich im Leben verwirklichen, oder es gibt Hinternisse - wie derzeit. Also erleben wir die Wunder in unserer Umgebung. Der Mikrokosmos eines Waldes birgt seine ganz … Waldreise weiterlesen