Urvertrauen

Es regnet, schon wieder, nun es wäscht alles rein und die Natur trinkt sich satt, ich kann mich kaum erinnern, dass der kleine Pfad hier bei uns jemals so matschig war.

Wenn wir zurück reisen in eine Zeit, in der noch Meer und Wald die Landschaft bestimmte, wäre dies anders, die Wasser und Böden könnten viel mehr der Nässe aufnehmen. Wir Menschen könnten naturnaher leben, täglich barfuß gehen, und Zeit spielte keine Rolle, somit gäbe es auch keinen Stress, der Ursache für viele Krankheiten ist. Da das Immunsystem darunter leidet. So hat das Maskentragen z.B. der Kinder eine Schwächung deren Systems gebracht, das Ablegen der Maske eine geballte Krankenwelle und nun muss man um wieder zur Schule zu gehen einen Test in einer Apotheke abliefern. Was kommt als Nächstes, wenn jeder mit spielt…? Ich bleibe lieber bei der Erinnerung an diese Urwelt mit (sauberen) Meeren und so viel Wald, da gab es derartiges nicht, da ging man sich aus dem Weg und fand Lösungen, die direkt in Verbindung mit Heilung aus der Natur standen, denn Phar.ma gabs damals nicht, auch kein Geld, was zu Ungleichgewichten führt. Immer mehr Menschen wünschen sich diese Rückverbindung und Natürlichkeit, scheinbar noch nicht genug. Angst blockiert. Es siegt Glauben, Geduld, Vertrauen. ❤
Der Farn so alt wie die ersten Landpflanzen, er erinnert an jene Zeit. Entstanden während einer Waldzeit im Wolfsgarten.

Das Leben hat in letzter Zeit oft auf Pause gedrückt. Scheinbar. Dabei ist währenddessen vieles andere weiter gegangen. Vielleicht nicht ganz sichtbar. Manches nicht messbar. Ungewiss und bang abwarten, aushalten, schauen und die wenige Leichtigkeit fühlte sich oftmals schwerer an als bisher gekannt. Es sind Erinnerungen an für uns unbekannte Zeiten, Tage und Jahre. Wabernd durch den Äther des Seins.

Wenn wir durch diese Wahrnehmung hindurchtauchen, den Schmerz, der ausgelöst wurde, und noch wird, veratmen, durchlassen, mit dem Herzschlag verklopfen, erleben wir die neue Stärke, die daraus erwächst. Mit Kraft, Mut und vielen anderen Ideen, mit mächtiger Autorität entgegen der vorherrschenden Realität. Dem Sog der digitalen Wellen und Programmierungen entkommen, verwinden, umschiffen. Das Lebensschiff selbst steuern lernen, dem Pfad des Herzens vertrauen, all-ein und zusammen. Natur, Tiere, Licht, Stille das alles sind stets Werkzeuge, der Heilung, der Resonanz, der Liebe. ❤

www.christinegeier.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s