Tiere am Futterhaus

Einen wundersch√∂nen Sonntag ūüíõ ganz im Sinne des Eichh√∂rnchens: in Balance bleiben, sich auf alle Zeiten innerlich vorbereiten und in verschiedenen Ebenen flink und frei sein.
 
Gestern durfte ich zum ersten Mal einen Schwarm Bergfinken im Garten beobachten, die normalerweise den Winter eher im Nordosten verbringen.
Jeder baut sich sein Nest etwas gem√ľtlicher, so wie es sich jetzt gut anf√ľhlt, es ist f√ľr viele wie ein Verpuppen im Kokon um bald die Fl√ľgel auszubreiten und in ein neues Leben, eine neue Ebene zu fliegen.
 
Im Kokon steht die Zeit still. Das gute an dieser besonderen (nat√ľrlich auch schwierigen) Zeit ist die Stille drau√üen, vieles erholt sich, v.a. der L√§rm der Welt ist weniger geworden. Ab und zu mal ausschalten und der inneren Stimme gut zu h√∂ren, sie wurde in der fr√ľheren Hektik oft √ľberh√∂rt.
 
Gerne unterst√ľtze ich beim Fl√ľgelentfalten mit Leichtigkeit und Begeisterung:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  √Ąndern )

Verbinde mit %s