Zeit im Wald

Impressionen von einem Waldgang mit Wunjo, wir hatten Glück mit Sonnenschein und leuchtenden Ahornblättern. Diese Hintergrundlichter nennt man in der Fotosprache Bokeh, es ist wie ein sanfter leuchtender Vorhang, der die Welt mit Freude bedeckt. Es bringt die Umrisse der farbenfrohen Blätter noch mehr zur Geltung und ich könnte ewig stehen und staunen. So wie Pippi Langstrumpf meint: „Und dann braucht man auch einfach die Zeit, um vor sich hin zu schauen.“ Bei all den vielen Eindrücken und Einflüssen jeden Tag ein wahres Geschenk.

Zäune können manchesmal schöne Motive sein, wenn sie ihre Funktion noch erfüllen und nicht wie unten irgendwo im Wald verloren gegangen sind. Für viele Tiere bedeutet das den Tod, wenn sie sich darin verfangen.

Im gesunden Wald zu laufen ist für alle Lebewesen ein moosiges Gedicht und seine Schätze die Pilze gibt es zu Hauf in allen Farben und Formen. Unterirdische Vernetzungen, die ihr Gesicht nach außen strecken.

Auch hier hat sich Wunjo wieder mit aufs Bild gemogelt.

www.christinegeier.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s