Selbstliebe

Affirmation: „Ich nehme mich an, mit allen Facetten meines Seins und fülle mich mit Liebe“

Durch die Nachrichtenflut und unterschiedlichen Stimmungen, Bilder, Zitate und Medien, die alle Sinne ansprechen ist es täglich eine Herausforderung ganz bei SICH zu bleiben. Das was die EIGENE Tagesqualität ist – herauszufiltern. Alles durch diesen Filter zu sieben und zu kucken was bleibt.

Was spricht die Intution? Was sagt das Herz? Bewahrt es sich seinen Rhythmus oder zeigt es Taktfehler? Dann heißt es: wieder fein justieren, sich sammeln, stille werden. Durch Zeit in der Natur, meditieren, Rituale die gut tun. Nur aus einem Selbst heraus. Abschalten. Wahrnehmen. Innere Säuberung von Fremdeinflüssen. Hin zu einer Selbstbestimmung über den Tag, über jede Minute.

Der Einfluss des Neumondes ist noch präsent und hilft beim Sortieren und Aus- bzw. Aufräumen. Vielleicht gibt es sogar Stellen in Deinem Nest, die Du schon lange nicht bewusst wahrgenommen hast, wie Heizungskörper reinigen, Türen wischen, Spinnweben entfernen. Frische Luft in alle Ecken oder mit weißem Salbei ausräuchern und ausklatschen. So gibt es Bewegung im Wohnbereich.

Geistige Beweglichkeit im Innen wie Außen hin zu einer gesunden Zeit für soziales Miteinander und ein Wiederentdecken der eigenen Werte.

Es ist Allerheiligen, wir Gedenken der Ahnen, der Verstorbenen, die uns voraus gegangen sind. Die etwas hinter lassen haben, das wir auflösen und loslassen „dürfen“. Wenn wir in der Selbstbejahung und Erkenntnis sind, finden sich Dankbarkeit und Vergebung. Ein Neuer Anfang mit einem Schritt nach dem Anderen. Das Kollektiv steht bei, dennoch geht jeder seinen eigenen Weg. Blickt heute zurück in andere Zeiten, und dann mit Mut nach vorne, immer in der Gewissheit, dass es durch achtsames Sein im Jetzt am Leichtesten geht, in die Selbstliebe zu SEIN.

www.christinegeier.com

Fotografie, Naturerleben, Heilsame Kunst & Beratung

 

 

3 Gedanken zu “Selbstliebe

  1. Barbara-Jikai schreibt:

    Einfache, und, wenn man so will, schon tausendmal gehörte Worte… Dennoch: Top! 😉 Und natürlisch „wunderschööne“ Fotos bzw. Frau… Gruss in den Sonntach, derzeit „faul“ und „neblig“… Aber: Wir nehmens „adventlich“ und chillen… Winter halt (- Da! schon wieder eine Entschuldigung, nicht in den Wald zu geh’n… rofl)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s