Bestimmtheit

„Ich achte mich, auf mich und meine Grenzen.“

Grenzen setzen geht auf vielerlei Arten. Selbst wenn man ein stilles, liebenswertes Wesen hat, kann man konsequent sein. Sollte man dies sein. Damit nicht zu viel Kraft verpufft oder von außen abgezogen wird. In co-abhängingen Beziehungen ist dies besonders notwendig.

Dazu ist es ratsam, ruhig und ohne Hektik, fest im Leben zu stehen. Verunsicherungen und unstabile Strukturen können die Klarheit hemmen. Doch schon mit ein wenig Aufwand findet man zurück zur Bestimmtheit. Richtige Gespräche mit wertvollen Menschen, stille Zeiten zur Meditation und Gebet oder in der Natur. Aufrichtige Selbstakzeptanz und -liebe, es sich wert sein.

So können sich die eigenen Herzensblüten entfalten, man schätzt sich und man wird gewertschätzt von der Umgebung. So können Verletzungen heilen und große Missverständnisse geklärt, alte Muster ausgeräumt und konsequent an den eigenen Zielen gearbeitet werden. Vertrauen in das Leben, in den Weg – bis die Blüten zu einer glänzenden Frucht reifen.

www.christinegeier.com

Fotografie, Kunst und Beratung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s